Günther Langer Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Achenbach e.V.

Willkommen auf der Website der Stadtteile Achenbach, Fischbacherberg sowie Rothenberg

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie Wissenwertes, Interessantes und sicherlich auch viel Neues über unseren schönen Stadtteil.

Mit dieser Website wollen wir allen Vereinen und Gruppen die Möglichkeit zur Präsentation bieten. Wie das geht, steht auf dieser Seite unten.

In Achenbach passiert viel mehr, als Sie denken - lassen Sie sich überraschen!

 

1. Vorsitzender Heimatverein Achenbach:

 

Günther Langer
Tel. Nr. 0271-23419362

Emailadresse: hvachenbach@aol.de



Spendenkonto für Armutbekämpfung, Nachbarschaftshilfe und für Obdachlose, um Achenbach für alle lebenswert zu gestalten.

   Sparkasse Siegen

BIC: WELADED1SIE

IBAN: DE23 4605 0001 0007 1013 48



40 Jahre Heimatverein Achenbach



Ein neues Angebot des Kinderschutzbund Siegen



Achenbach hilft WDR-Interview

Achenbach hilft ein Bericht über die Ukrainehilfe
Achenbach hilft ein Bericht über die Ukrainehilfe

 Achenbach hilft

Seit über 6 Wochen wütet nun der Krieg in der Ukraine und vor ziemlich genau 5 Wochen sind bei uns in Achenbach die ersten ukrainischen Flüchtlinge gestrandet. Der Startschuss in eine Vielzahl Hilfsaktionen, von denen keiner geglaubt hätte, dass sie in solchem Umfang möglich sind.

Mehr als 𝟴𝟬𝟬 𝗴𝗲𝗳𝗹𝘂̈𝗰𝗵𝘁𝗲𝘁𝗲 𝗠𝗲𝗻𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 (5 Katzen, 3 Hunde) hat der Heimatverein Achenbach seit dem untergebracht. Privat. In Familien, leer stehende Wohnungen und Häuser. Renoviert. Möbliert. Repariert.
Erst ein paar wenige, dann wurden es immer mehr. Die Hilferufe kommen aus allen Teilen Deutschlands, inzwischen sind unseren Telefonnummern auch in Polen und der Ukraine bekannt. Ein Ansturm, der für uns alleine kaum zu bewältigen wäre. Aber: Wir sind nicht alleine. Mehr und mehr Ehrenamtliche und Freiwillige melden sich bei uns, aus dem Verein, aus Achenbach, von überall. Bieten ihre Hilfe an.

Inzwischen gibt es zahlreiche WhatsApp Gruppen, für jeden Bedarf die richtige Gruppe. Fast 100 Menschen engagieren sich und helfen dabei, die Kriegsflüchtlinge, die tlw. mehrere Tage unterwegs sind, Willkommen zu heißen.
Meist werden sie von uns am Bahnhof abgeholt und dann entweder direkt zu den Gastfamilien oder ins Heimathaus gebracht. Hier warten dann auch schon eine warme Mahlzeit, ein gefüllter Kühlschrank, ein Bett und auch ein paar liebe, aufmunternde Worte. Der Aufenthalt hier ist in der Regel nur für wenige Tage, dann geht es bereits in eine Gastfamilie oder eine Wohnung für die Menschen aus der Ukraine. Auch nach der Vermittlung bleiben wir in engen Kontakt mit den Familien. Stellen die Erstausstattung an Geschirr und oft auch Kleidung, helfen bei Behördengängen, begleiten zum Arzt, gehen gemeinsam einkaufen und organisieren Treffen und auch Impftermine.

Inzwischen können wir am Heimathaus sogar  einen Duschcontainer unser „eigen“ nennen, möglich ebenfalls durch zahlreiche Spenden der unterschiedlichsten Organisationen. Mehr und mehr Menschen werden auf das, was der Heimatverein Achenbach auf die Beine stellt, aufmerksam. Unterstützung kommt inzwischen aus allen Teilen des Siegerlandes und darüber hinaus. Wohnungen werden angeboten, Waffeln und Muffins für den guten Zweck verkauft, die Gelder gespendet. Schulen organisieren Spendenläufe. Firmen und Vereine bieten Ihre Hilfe an. Sachspenden und Möbel gesammelt. Teilweise erreichen uns mehr als 160 Anrufe am Tag, hunderte von E-Mails. Unser Anspruch: alles zu beantworten. Möglich auch hier nur durch die Unterstützung von Freiwilligen, die mit uns die unzähligen Anrufe entgegen nehmen und Fragen beantworten. Aktuell sind wir quasi Rund um die Uhr, 7 Tage die Woche erreichbar.

Markus Krzcal hat mit einem Beitrag, in der WDR Lokalzeit Südwestfalen, einen kurzen Abriss eines Tages beim Heimatverein Achenbach zusammengefasst. Mit ganz viel Liebe zum Detail hat er verschiedene Perspektiven unserer tagtäglichen Arbeit eingefangen und dennoch zeigt es nur einen kleinen Blick hinter die Kulissen.
Wir bedanken uns aufrichtig für die Mühe und die Zeit, die Markus in seinen Dreh investiert hat.

Außer möchten wir nicht versäumen, all den anderen helfende Menschen Danke zu sagen. Danke dafür, dass sie unsere Arbeiit unterstützen und überhaupt erst möglich machen.

Die Wochen vor und nach Ostern werden wir dazu nutzen, etwas Backgroundarbeit zu leisten. Aktive Vermittlungen werden etwas ruhen. Wohnungen müssen bezugsfertig gemacht, unsere Lager geprüft und Kraft für den nächsten Ansturm gesammelt werden. Denn eines ist mal sicher, vorbei ist es noch lange nicht…

Unser Büro ist weiterhin täglich von 08:00 - 16:00 Uhr besetzt und im Notfall sind Herr Langer und auch Frau Schmidt über die Mitarbeiter erreichbar.

Wir freuen uns über die Zusage des WDR, dass wir den Beitrag hier auf unserer Homepage teilen können.

Herzliche Grüße
Ihr/Euer Heimatverein Siegen-Achenbach e.V.

Spendenkonto:

Heimatverein Siegen-Achenbach
DE23 4605 0001 0007 1013 48
Für eine Spendenquittung bitte eine E-Mail an:
tamara.schmidt@wbg-achenbach.de



 

Die Speisekarte des Restaurant Net(t)werk

Hier anklicken



𝗪𝗜𝗦𝗦𝗘𝗡𝗦𝗪𝗘𝗥𝗧𝗘𝗦 𝗙𝗨̈𝗥 𝗚𝗘𝗙𝗟𝗨̈𝗖𝗛𝗧𝗘𝗧𝗘 𝗔𝗨𝗦 𝗗𝗘𝗥 𝗨𝗞𝗥𝗔𝗜𝗡𝗘 🇺🇦 🇩🇪 

 

Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. 

Hier finden ukrainische Staatsangehörige und auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind, aktuelle Antworten – die fortlaufend aktualisiert werden.

 

Die FAQ ist nach aktuellem Stand der vorliegenden Informationen

zusammengetragen worden. Die Informationen betreffen die Zuständigkeit

verschiedener staatlicher Ebenen und Behörden; einige Regelungen sind noch

nicht abschließend geklärt. Die FAQ werden fortlaufend aktualisiert und sind auf

der Webseite abrufbar: https://www.integrationsbeauftragte.de/ukraine.

 


Der Krieg in der Ukraine erreicht das Siegerland…

Vor wenigen Minuten habe ich die erste geflüchtete Familie aus der Ukraine in Empfang genommen. 
Eine Mutter mit ihrer 10 jährigen Tochter und die 22 jährige Schwägerin. Ihre Männer mussten sie in der Ukraine zurücklassen. Für die beiden Omas wäre die Reise zu beschwerlich gewesen, auch sie sind im Heimatort geblieben, ebenso die gemeinsame Katze…
Mit meiner Auszubildenden, die als Muttersprache fließend russisch spricht, habe ich die kleine, völlig übermüdete und verängstigte Gruppe im Weidenauer Rathaus abgeholt. Was die Mutter mir auf der kurzen Fahrt nach Achenbach erzählt, erschüttert mich bis ins Mark. Eine nächtliche Flucht, aus Angst vor Angriffen. Alles zurücklassen, Familie, Freunde, ihr Hab und Gut. Die geliebten Vierbeiner. Teilweise angebunden an Zäunen, damit sie den Flüchtenden nicht folgen können. Ich kann die Tränen kaum zurückhalten. Gänsehaut.
Seit Tagen erreichen uns Anfragen von allen möglichen Organisation, aber auch von Privatleuten, die Familie und Freunde haben, die in der Ukraine leben. Sie brauchen Hilfe und wir, der Heimatverein Siegen-Achenbach e.V. und die angeschlossenen christlichen Kirchengemeinden 𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲𝗻 helfen, wissen aber schon jetzt, dass wir das nicht alleine stemmen können. 
Wir brauchen deine/eure Unterstützung!!!!
 
Was wird am dringendsten und schnellstmöglich benötigt?
🇺🇦 Wohnraum / Schlafplätze für eine kurz- oder mittelfristige Unterbringung, Kosten dafür können in großen Teilen übernommen werden. 
Vielleicht hast du ein Zimmer frei, eine Wohnung? 
Wir schaffen gerade Platz in Gymnastikraum und Heimathaus, denn bereits für heute Abend ist eine weitere Familie mit 12 Personen angekündigt. 
🇺🇦 Reisebetten
🇺🇦 Handtücher / Badetücher 
🇺🇦 Hygieneartikel vor allem für Frauen und Kinder
🇺🇦 Unter Umständen werden Fahrer und Fahrzeuge für den Innerstädtischen Transport benötigt.
🇺🇦 Wer spricht ukrainisch und kann ggf. bei Übersetzungen helfen?
 
Selbstverständlich haben wir auch ein 𝗦𝗽𝗲𝗻𝗱𝗲𝗻𝗸𝗼𝗻𝘁𝗼 eingerichtet. Unter dem Verwendungszweck „𝗙𝗹𝘂̈𝗰𝗵𝘁𝗹𝗶𝗻𝗴𝘀𝗵𝗶𝗹𝗳𝗲“ kannst du Geldspenden auf unser Konto bei der Sparkasse Siegen überweisen.
 
DE23 4605 0001 0007 1013 48
 
Für eine Spendenquittung bitte eine E-Mail an:
 
Für die direkte Unterstützung kontaktiert bitte unser Büro 0271 23419362 oder 
ℹ️ Spenden bitte direkt in unserem Sozialkaufhaus Achenbach abgeben. Achenbacher Strasse 115. 
 
Für jede Hilfe und Unterstützung sind wir dankbar. 
 
𝗝𝗲𝘁𝘇𝘁 𝗶𝘀𝘁 𝗲𝘀 𝗮𝗻 𝗱𝗲𝗿 𝗭𝗲𝗶𝘁 𝗮𝗸𝘁𝗶𝘃 𝘇𝘂 𝘄𝗲𝗿𝗱𝗲𝗻!!
Eine Zwischenstation für eine Nacht, wenn Flüchtlinge abends am Bahnhof abgeholt wurden und am nächsten Tag umverteilt werden.
Eine Zwischenstation für eine Nacht, wenn Flüchtlinge abends am Bahnhof abgeholt wurden und am nächsten Tag umverteilt werden.


evangelische Begegnungsstätte (eBs)

Termine und Veranstaltungen


 

 
 
 

 

 
  doc02594220211203135020_002
 

 


Newsletter zum 26. Und 29. Mai 2022

 

 

 

" Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.“

Johannes 12,32

 

Im heutigen Newsletter finden Sie Informationen zu:

Gottesdienst

Friedensgebet in der Nikolaikirche

Halbzeit – Andacht zur Wochenmitte

Kollekte

Mitmachen in Ausschüssen

Gemeindegruppen

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Kantorei Siegen

Eine App für die Lukas-Gemeinde

Jugend der Region 4

Partnerschaften mit Tansania

Kindertageseinrichtungen

 

Unsere Homepage präsentiert sich in neuem Outfit. Herzliche Einladung und viel Freude beim Entdecken! www.kirche-lukas.de
Ev. Lukas-Kirchengemeinde Siegen

 

 

Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst am Himmelfahrtstag

10.00 Uhr Nikolaikirche, mit Pfr. St. König

10.00 Uhr Erlöser-Kirche Gottesdienst – Open Air Partnerschaftsgottesdienst mit Pfr. Mushi und Pfr. A. Pulfrich

 

Wir laden herzlich ein zum Gottesdienst am 29.05.2022

10.00 Uhr Nikolaikirche, mit Pfr. A. Pulfrich

10.00 Uhr Gemeindezentrum Wellersberg mit Präd. D. Hermann
die Ausstellung: 75 Jahre Diakonie Siegen wird zu sehen sein

10.00 Uhr Erlöser-Kirche, mit Pfr. St. König

Corona-Schutzkonzept

 

 

Das FriedensgebetP1030037 A  findet an jedem 2. Sonntag im Monat um 18.00 Uhr in der Nikolaikirche statt.

 

 

 

Halbzeit

Mit einer kleinen Harfengruppe unter Leitung von Katrin Jud

 

Kollekte

Die Kollekte des Himmelfahrtstages wurde aufgrund des Partnerschaftsgottesdienstes mit der Kollekte des kommenden Sonntags getauscht.

Die Kollekte am Himmelfahrtstag ist für die Partnerschaftsarbeit mit unseren tansanischen Partnergemeinden bestimmt. Weiter Informationen

 

Kontoverbindung für Ihren Kollektenbeitrag:

Empfänger: Ev. Lukas-Kirchengemeinde Siegen
IBAN: DE38 4605 0001 0002 1145 02
Verwendungszweck: Mandant 48135 – Kollekte vom 26.05.2022

 

Weitere Informationen zur Kollekte vom 29.05.2022 gibt es hier: www.kollekte-online.de

 

 

Klingelbeutel

Die Not sehen und helfen: weltweit und in der Nachbarschaft

Solidarität mit Menschen in Not gehört seit der Urgemeinde vor beinahe 2000 Jahren zu den herausstechenden Wesenszügen einer christlichen Gemeinschaft. Um Not zu lindern, sind „Brot für die Welt“ und die Diakoniekasse unserer Gemeinde dringend auf Ihre Solidarität angewiesen. Helfen Sie uns, zu helfen – mit Ihrer Spende!

Ø  Diakonie der eigenen Gemeinde:
Empfänger: Ev. Lukas-Kirchengemeinde Siegen
IBAN: DE38 4605 0001 0002 1145 02
Verwendungszweck: Mandant 48135 – Diakonie eigene Gemeinde

Ø  Brot für die Welt: IBAN: DE10100610060500500500

 



Aktuelles


Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins.
Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins.

Ukrainehilfe: Deutscher Sprengverband spendet 2.750 Euro an Heimatverein Achenbach

 

Als nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine Ende Februar die ersten Geflüchteten nach Siegen-Wittgenstein kamen, war die Hilfsbereitschaft groß. Beim Heimatverein Achenbach wurde nicht lange gezögert: an die 1.000 geflüchtete Menschen – hauptsächlich Frauen und Kinder – wurden seitdem von vielen ehrenamtlichen Helfern versorgt und in private Unterkünfte vermittelt.

 

Nach einem Bericht in der „Aktuellen Stunde“ (WDR) nahm der Deutsche Sprengverband e. V. dieses Engagement auf seiner internationalen Tagung in Siegen zum Anlass, zu einer Spendensammlung unter seinen Mitgliedern aufzurufen. Das Ergebnis: insgesamt kamen 2.750 Euro zusammen, darunter allein 1.000 Euro von der Fa. Lothar Rapp GmbH aus dem schwäbischen Vaihingen. Cornelia Muhlack Geschäftsstellenleiterin des in Siegen ansässigen Deutschen Sprengverbands betonte: „Wir wollen in der aktuellen Situation geflüchtete Menschen aus der Ukraine unterstützen. Uns war es aber auf der anderen Seite auch wichtig, dass die Spenden in der Region bleiben.“

 

Am 16. Mai 2022 fand vor dem Sozialkaufhaus in Achenbach dann die symbolische Scheckübergabe statt. Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins. „Mit Spenden wie dieser können wir die Menschen mit dringend benötigten Gütern versorgen – Hausrat, Kleidung, Lebensmittel. Wir helfen, wo wir können, denn dieser Krieg betrifft uns alle“, sagte Günther Langer.

 

 



Mein Achenbacher Lieblingsplatz

Ein Video von Axel Eckert

 



Deutschkurs ab dem 17.01.2022, jeweils Mo., Di., Do. 9.00-11.00



Zum neuen Jahr



Der Termin wird wegen Corona verschoben, ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Fit im Alter



Mach mal bunter!

Der Historische Rundweg bekommt einen neuen Anstrich
So ein Wanderweg ist mehr Arbeit, als man erst einmal denkt. Die 12 Kilometer läuft man schließlich nicht „mal eben“ jeden Tag, schon gar nicht wenn man dabei auch noch Gerätschaften und Material mitnehmen muss. Damit der Weg schön und vor allem sicher bleibt, braucht es sehr viel Pflege. Bänke müssen instandgesetzt und Wege freigeschnitten werden. Die Natur zu bändigen ist ein ewiges Unterfangen!


Bisher kümmert sich Dieter Solms (79) ehrenamtlich um sein Herzensprojekt, denn er hat den Weg vor 10 Jahren angelegt und wurde dafür auch mehrfach ausgezeichnet. Aktuell bekommt er Verstärkung von Lisa Neumann (34), die beim Heimatverein Achenbach ihren Bundesfreiwilligendienst absolviert. Zwischen den beiden stimmte die Chemie auf Anhieb, obwohl man sicherlich in vielen Bereichen ganz unterschiedlicher Ansicht ist.


Eine große Liebe für die Natur und die Wertschätzung von Flora und Fauna haben die beiden gemeinsam und so ist es nie langweilig, wenn sie zusammen auf dem Rundweg unterwegs sind. Lisa meint: „Statt im Büro den Tag vor dem Rechner zu verbringen, bin ich lieber im Wald. Seit ich hier bei der Pflege des Wanderweges helfen kann, fühle ich mich ausgeglichener. Viel mehr Menschen sollten sich hier engagieren, es lohnt sich wirklich für alle Beteiligten.“ Wenn auch ihr einmal einen Abschnitt vom Weg gehen und unverbindlich schauen wollt, was es dort so zu tun gibt, meldet Euch beim Heimatverein!
Zusammen schaffen wir das.

 

Verweile doch, Du bist so schön...

Viele der Ruhebänke auf dem Weg sind auf kleinen Pfaden, die mit keinem Gefährt und nur zu Fuß zu erreichen sind. Nach und nach bekommen sie alle einen neuen Anstrich. Spaziergänger und Hundebesitzerinnen haben sie sicher schon bei der Arbeit gesehen - und da Lisa Neumann unter anderem auch Künstlerin ist, blieb es nicht lange bei braun und grün. Wer genau hinsieht, wird hier und da kleine Überraschungen finden!



Das Bauvorhaben "Museum" im Heimathaus wird während der Jahreshauptversammlung  vorgestellt. Wir würden uns sehr freuen, viele Mitglieder am Abend begrüßen zu dürfen.



Einladung zu Jahreshauptversammlung des Heimatverein Achenbach am Donnerstag den 02.09.2021um 19.00 Uhr



𝗧𝗼𝗹𝗲𝗿𝗮𝗻𝘇 𝘂𝗻𝗱 𝗩𝗶𝗲𝗹𝗳𝗮𝗹𝘁 𝗳𝗲𝗶𝗲𝗿𝗻

Die letzten 18 Monate waren für uns alle mehr als außergewöhnlich, Corona hatte und hat uns bis heute fest im Griff. Dennoch möchten wir die Gelegenheit ergreifen, unser beliebtes Dorffest wieder stattfindende zu lassen.
Deshalb laden wir herzlich dazu ein, am 04.09.2021 gemeinsam mit uns, beim Essen, Trinken und Lachen, die Freundschaft zu feiern.

Ein Neustart, in dem auch unsere neuen Nachbarn, Flüchtlinge und Immigranten, ihr Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut" vorstellen werden. Eine von „Demokratie Leben“ unterstütze Aktion, die Menschen verbindet und Toleranz, sowie Vielfalt fördert. 

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen unserer Einladung folgen würden, um mit uns das Leben in all seinen Farben feiern zu können.



Dorffest am Samstag den 4.9.2021 Heimathaus in Achenbach



Kontaktdaten und Termine für Fairteilen von Lebensmitteln



Heimatverein Achenbach unterstützt wieder Feiern und Nachbarschafttreffen hier in Achenbach und Umgebung



Vandalismus auf dem Historischen Rundweg Siegen Achenbach



Fairteilen Lebensmittel retten und für mehr soziale Gerechtigkeit werden sie hier beim SKH "Am Heidenberg" kostenlos verteilt.



Gegen das Vergessen eine Zeitzeugin berichtet.

(Änne Utsch (91)



Artikel der Siegener Zeitung über das Gartenprojekt "Lebensmittel als Kulturgut" des HV Achenbach

Günther Langer vom HV Achenbach will mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“ Menschen zusammenbringen und einen nachhaltigen Konsum fördern. ▪ Foto: Caritas ▪ hochgeladen von Marc Thomas
Günther Langer vom HV Achenbach will mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“ Menschen zusammenbringen und einen nachhaltigen Konsum fördern. ▪ Foto: Caritas ▪ hochgeladen von Marc Thomas

Artikel www.siegener-zeitung.de vom 19.4.2022

 

19 Projekte werden gefördert

Toleranz und Vielfalt im Gemüsegarten

gro/sz Achenbach. Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen. Unter diesem inhaltlichen Dreiklang fördert „Demokratie leben!“ Projekte in ganz Deutschland. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Vereine und Initiativen aus Siegen und Umgebung dem Aufruf gefolgt, sich im Rahmen des bundesweiten Programms mit ihren Projekten für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft sowie gegen jegliche Form von Extremismus und Menschenfeindlichkeit stark zu machen.

 

Projektideen vielfältig

Die Projektideen sind auch in diesem Jahr wieder vielfältig: Neben Vorträgen, Theaterstücken, Ausstellungen und Konzerten werden auch andere kreative Kampagnen veranstaltet. „Die verschiedenen Projekte werden entweder langfristig über das ganze Jahr hinweg oder aber im Rahmen von Aktionstagen realisiert“, erklärt Lisa Bleckmann, Leiterin der externen Koordinierungsstelle von „Demokratie leben!“ in Siegen.

 

Zu den geförderten Initiativen zählt unter anderem die gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft des Heimatvereins Achenbach mit dem Gartenprojekt „Lebensmittel als Kulturgut“. „Die Idee dahinter ist, Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen zusammenzubringen“, erzählt Vorsitzender Günther Langer der SZ. Die Teilnehmer würden durch das Projekt lernen, wie man nachhaltig Gemüse anpCanzen und verarbeiten kann – und auf diesem Wege voneinander proAtieren. Denn durch das Austauschen von Erfahrungen und Wissen lernen die Teilnehmer laut Langer gemeinsam vieles über biologische Vielfalt, ökologischen Gartenbau, den Ressourcenkreislauf, die Verarbeitung von Lebensmitteln und nachhaltigen Konsum.

 

Unterstützung durch Ernährungsberaterin, Sozialarbeiterin und Gärtner

„Gerade die sozial Schwächeren in unserer Gesellschaft ernähren sich meistens ungesund. Mit unseren verschiedenen Gemüsegärten können sie sich ihr Gemüse und Obst kostenlos selbst anbauen und so eine gesündere Ernährung anstreben“, so Günther Langer. Unterstützt werden die interessierten „Hobbygärtner“ von einer Ernährungs-beraterin, einer Sozialarbeiterin und einem Gärtner. „Wir haben letztes Jahr klein gestartet. Aufgrund der großen Nachfrage sind nun immer mehr GartenCächen zum bewirtschaften hinzugekommen“, sagt Langer und betont weiter: „Jeder ist in den Gärten immer herzlich willkommen“.

 

Auch der Verein „Africa’s People Africa’s Power“ konnte sich mit dem Projekt „Kulturelle Vielfalt Afrikas“ Fördergelder sichern. Diese kommen einer großen Veranstaltung zugute, die am 2. Oktober auf dem Siegener Marktplatz mit Bühnenprogramm, einer Kunstausstellung und Infoständen von Vereinen die Vielfalt afrikanischer Kunst unterstreichen soll.

 

Interesse in diesem Jahr sehr groß

Und auch die jüngeren Generationen hatten einige Projektideen. Neben der AG „Siegen nazifrei“, die mit einem Konzert gegen Rechts gefördert wird, wurde auch das Junge Theater Siegen ausgewählt, das mit seiner Aufführung „Biedermann und die Brandstifter“ ein Zeichen setzten möchte.

 

„Das Interesse war in diesem Jahr sehr groß. Wir haben uns über die vielen Projektanfragen sehr gefreut“, fügt Bleckmann hinzu.

 

Artikel erschienen: https://www.siegener-zeitung.de/siegen/c-lokales/toleranz-und-vielfalt-im-gemuesegarten_a231690 vom 19 April 2021

 



Ein Bericht des WDR über unsere Partner von Foodsharing bei Ihrer Aktion "Lebensmittel retten statt wegwerfen" vor unserem Sozialkaufhaus "Am Heidenberg"



Restaurant „net(t)werk“ und Sozialkaufhäuser in Siegen-Wittgenstein

Vorbereitungen im Heimathaus für Feierlichkeiten



Jörg Jakubowski berät ehrenamtlich Mitglieder des Heimatvereins Achenbach



 

Friedenskirche: Zukunft gesichert

Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann
Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann

jak - Großer Tag am Montag für den Heimatverein Achenbach. Nach monatelangen Vorplanungen konnten 15 neue Leimbinder in den Dachstuhl der mittlerweile entwidmeten Friedenskirche eingebunden werden, die künftig für mehr Stabilität des einstigen Gotteshauses sorgen sollen.

 

 

58.000 Euro für das Dach

 

 

„In spätestens zehn Tagen ist das hier alles zu“, freute sich Architekt Hermann Hellmann. Dann sei das Bauwerk, das einst als Notkirche diente, fit für die kommenden Jahrzehnte. Im August hatten die Verantwortlichen die Förderzusage der NRW-Stiftung bekommen und konnten dank vielfältiger Spenden und eines Stifters den Startschuss geben. Alleine in das Dach werden rund 58.000 Euro investiert. Denn weil es eine solche Kirche nach schwedischer Bauart nur noch zwei Mal in Deutschland gibt, steht diese unter dem Schutz der Denkmalbehörde. Das heißt, dass auch die Optik mit den zuvor benutzten Bitumenschindeln erhalten bleiben muss. Doch das tut dem Engagement der vielen Ehrenamtler im Heimatverein keinen Abbruch. Der engagiert sich „nur“ mit ehrenamtlichen Stunden bei der Friedenskirche. „Dass wir Gelder hierfür aufwenden, würde gegen unsere Satzung verstoßen“, unterstrich der Vorsitzende Günther Langer.

 

Üppige Förderzusage von der NRW-Stiftung

 

Insgesamt sind die Sanierungsarbeiten mit 158.000 Euro veranschlagt worden. Wieviel letztendlich tatsächlich ausgegeben wird, liegt auch ein wenig an der weiteren Spendenbereitschaft. Denn jeder gespendete Euro zählt quasi doppelt. Neben der festen Zusage, die Kosten für die Dachsanierung zu übernehmen, gibt die NRW-Stiftung bis zu 30.000 weitere Euro, die aber an bis zu 30.000 Euro Spenden gekoppelt sind. Knapp 17.000 Euro seien mittlerweile eingeworben worden, freute sich Langer, der schon erste Ideen für die Nutzung der Räumlichkeiten hat. Am Heiligen Abend werde es sicher eine Andacht und ein Essen geben. Auch die Verpflegung von Flüchtlingen sei denkbar. Ein genaues Konzept wird aber erst nach Abschluss der Dacharbeiten erstellt.

(Quelle: Siegener Zeitung vom 20.10.2015)


Einladung zum Feuerwehrfest eingestellt

 

Bericht zu 6 neuen Wandertafeln ergänzt (histor. Wanderweg)

 

Seltene Mineralien in Achenbach - tolle Bilder (nicht nur) für Geologen!

 

Viele Bilder vom Schnitzelfest eingestellt

 

Linktipps aktualisiert

 

Bewerbungen auf Zukunftspreise für Achenbach hochgeladen

 

Bericht "Vergessene Steine" eingefügt


Unsere Sozialkaufhäuser, Am Heidenberg, In Geisweid, Büschergrund und in Kreuztal.
Unsere Sozialkaufhäuser, Am Heidenberg, In Geisweid, Büschergrund und in Kreuztal.

Armutsbekämpfung nur außer Haus. Wir lassen Sie nicht im Stich!

 

Die Corona-Pandemie hat uns schon seit vielen Monaten fest im Griff und beeinflusst unser tägliches Leben.

 

Nachdem nun der zweite Lockdown beschlossene Sache ist, wird das Leben für Wohnungslose und andere bedürftige Menschen am Rande unserer Gesellschaft noch schwerer als es eh schon ist. Zwar sind unser Restaurant und unsere Sozialkaufhäuser in Siegen-Achenbach, Siegen-Geisweid, Freudenberg-Büschergrund und Kreuztal aufgrund der behördlichen Anordnungen offiziell geschlossen, trotzdem lassen wir diese Menschen nicht im Stich.

 

Nach Genehmigung durch die zuständigen Behörden vor Ort, richten wir eine Notbesetzung in unseren vier Kaufhäusern ein. Menschen, die sich aus eigenen Mitteln keine warme Kleidung leisten können, werden von  uns - kostenlos - mit dem, was sie am Dringendsten benötigen, ausgestattet. Wegen der Coronabestimmungen dürfen wir keine Gäste im Restaurant mehr bewirten. Es ist nur noch möglich, belegte Brötchen zum selbst abholen zu bekommen, bis zum Ende dieser Maßnahmen! Bitte informieren Sie sich über die jeweils gültigen Bestimmungen.

 

Vielleicht nutzen auch Sie den Lockdown dazu, ihren Kleiderschrank „auszumisten“? 

Wir freuen uns aktuell über warme Kleidung und Schuhe, vor allem für Kinder!! 

 

Selbstverständlich setzten wir auch ihre Geldspenden 1:1 für unsere Projekte ein. 

 

Bitte melden Sie sich gern!! 

 

Unsere Paketshops in unseren Kaufhäusern sind von dem Lockdown nicht betroffen und haben wie gewohnt für Sie geöffnet. 

 

Bitte beachten Sie die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften.

 

Wegen der Coronabestimmungen, die seit dem 02.11.2020 gelten, dürfen wir keine Gäste in dem Restaurant mehr bewirten. Es ist nur noch möglich, belegte Brötchen zum selbst abholen zu bekommen, bis zum Ende dieser Maßnahmen!

Bitte informieren Sie sich über die jeweils gültigen Bestimmungen.

 

Keine warme Mahlzeit im Moment!