Nachruf Günther Langer

Heimatverein Siegen-Achenbach e.V.

 

Mit großer Trauer und Anteilnahme müssen wir uns von unserem 1. Vorsitzenden und ehrenamtlichen Geschäftsführer Günther Langer verabschieden. Wir verlieren mit ihm nicht nur ein Vereinsmitglied und  einen Weggefährten, sondern das pulsierende Herz unserer Organisationen und einen guten wie vertrauten Freund, welcher sich aufopferungsvoll in den Dienst dieser Stadt und seiner Bürger gestellt hat. Bekannt war er unter anderem auch als der „Bürgermeister“ von Achenbach, als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der UWG, 1. Vorsitzender von Hilfe am Grabe und für viele weitere Ehrenämter, die er hingebungsvoll ausführte. Die ihm zur Verfügung stehende Lebenszeit schenkte er uneigennützig denen, die Hilfe und Unterstützung brauchten und kämpfte tagtäglich gegen Armut, Verzweiflung und Intoleranz. Das Licht eines besonderen Menschen ist erloschen, dessen Strahlkraft weit über die Grenzen der Stadt, unserer Region und des Vereins hinaus wahrgenommen wurde. Wir trauern und weinen bitterlich mit seiner Familie und den Angehörigen und hoffen, dass der breite Zuspruch, wie auch die große Anteilnahme, ihnen ein wenig Trost und Kraft in dieser so schwierigen Zeit spenden kann. Man sagt, jeder sei ersetzbar. In deinem Fall trifft dies jedoch nicht zu, alles wird sich für uns verändern.   Wir vermissen dich, Günther.




Spendenkonto für Armutbekämpfung, Nachbarschaftshilfe und für Obdachlose, um Achenbach für alle lebenswert zu gestalten.

   Sparkasse Siegen

BIC: WELADED1SIE

IBAN: DE23 4605 0001 0007 1013 48



Außerordentliche Mitgliederversammlung 2024 des HV Achenbach am 24.05.2024 im Heimathaus ab 18.00 Uhr


Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung des Heimat-

und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e.V.

 

Wann: 24.05.2024

Wo: Heimathaus

Adresse: Im Langenseifen 5, 57072 Siegen

Beginn: 18:00 Uhr

 

 

Die Tagesordnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. Mai               

lautet wie folgt:

 

 

Top 1: Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung

 

Top 2: Überprüfung der ordnungsgemäßen Einladung

 

Top 3: Bericht des Kassenwartes

 

Top 4: Bericht der Kassenprüfer

 

Top 5: Entlastung des Vorstandes

 

Top 6: Bericht zur aktuellen Situation des Heimatvereins und der WBG

 

Top 7: Aussprache

 

Top 8: Umbaumaßnahmen am Heimathaus

 

Top 9: Nachwahlen Vorstand: - Kassenwart; - Beisitzer

 

Top 10: Verschiedenes

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Der Vorstand

 


 

Die Speisekarte des Restaurant Net(t)werk

Hier anklicken



Tolles Ergebnis der Historische Rundweg Siegen-Achenbach wird als Traumtour zertifiziert!





Pläne des Heimatverein Achenbach



Städtebauliche Herausforderung



40 Jahre Heimatverein Achenbach

 40 Jahre Heimatverein Siegen-Achenbach

 

 

 

In diesem Jahr blickt der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e. V. auf 40 Jahre Vereinsgeschichte zurück:

 

 

 

1982 fanden sich Vertreter der christlichen Gemeinschaften in Achenbach und Achenbacher Heimatfreunde zusammen, die den Heimat- und Verschönerungsverein gründeten. Im Laufe der Jahre mit Höhen und Tiefen entwickelte sich der Heimatverein zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution im Stadtteil Siegen-Achenbach, aber auch im gesamten Stadtgebiet.

 

 

 

Neben dem Bau der Friedhofshalle (1982), der Eröffnung des Heimathauses (1986), des Heimatmuseums (2015) und des Historischen Rundwanderwegs Achenbach (2011) und den vielen geselligen Veranstaltungen engagiert sich der Verein seit dem Abzug der belgischen Truppen aus Siegen im Jahr 1999 auch mehr und mehr im sozialen Bereich – vor allem für lanzeitarbeitslose, obdachlose und geflüchtete Menschen.

 

 

 

Seit dem Jahr 2000 ist Günther Langer der 1. Vorsitzende des Heimatvereins, unter dessen Regie viele soziale Projekte umgesetzt wurden.

 

 

 

Auch für die Zukunft gibt es schon Pläne: mit Fördermitteln aus dem NRW-Programm „Heimat-Zeugnis“ sollen Heimathaus/Heimatmuseum umgebaut und erweitert und ein Spielplatz errichtet werden.

 

 

 

Das runde Jubiläum muss gefeiert werden: am 12.06.2022 sind alle Achenbacher und alle anderen Freunde des Vereins eingeladen, mitzufeiern. Damit geplant werden kann, wird um vorherige Anmeldung (telefonisch: 0271 23419363 oder Email: 40jahre@heimatverein-achenbach.de) gebeten.

 

 

 

Das Programm: ab 10:00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst, danach Mittagessen, ab 14:00 Uhr Kaffee & Kuchen, ab 16:00 Uhr wird gegrillt. Bürgermeister Steffen Mues und Landrat Andreas Müller werden ihre Grußworte zum Jubiläum an den Verein überbringen.

 

 

 

Da im Heimathaus nach wie vor geflüchtete Menschen aus der Ukraine beherbergt werden, findet die Veranstaltung in der Evangelischen Begegnungsstätte (eBs), Im Samelsfeld 37, 57072 Siegen-Achenbach statt.

 




Ukrainische Eltern-Kind-Gruppe



Ein neues Angebot des Kinderschutzbund Siegen



Achenbach hilft WDR-Interview

Achenbach hilft ein Bericht über die Ukrainehilfe
Achenbach hilft ein Bericht über die Ukrainehilfe

 Achenbach hilft

Seit über 6 Wochen wütet nun der Krieg in der Ukraine und vor ziemlich genau 5 Wochen sind bei uns in Achenbach die ersten ukrainischen Flüchtlinge gestrandet. Der Startschuss in eine Vielzahl Hilfsaktionen, von denen keiner geglaubt hätte, dass sie in solchem Umfang möglich sind.

Mehr als 𝟴𝟬𝟬 𝗴𝗲𝗳𝗹𝘂̈𝗰𝗵𝘁𝗲𝘁𝗲 𝗠𝗲𝗻𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 (5 Katzen, 3 Hunde) hat der Heimatverein Achenbach seit dem untergebracht. Privat. In Familien, leer stehende Wohnungen und Häuser. Renoviert. Möbliert. Repariert.
Erst ein paar wenige, dann wurden es immer mehr. Die Hilferufe kommen aus allen Teilen Deutschlands, inzwischen sind unseren Telefonnummern auch in Polen und der Ukraine bekannt. Ein Ansturm, der für uns alleine kaum zu bewältigen wäre. Aber: Wir sind nicht alleine. Mehr und mehr Ehrenamtliche und Freiwillige melden sich bei uns, aus dem Verein, aus Achenbach, von überall. Bieten ihre Hilfe an.

Inzwischen gibt es zahlreiche WhatsApp Gruppen, für jeden Bedarf die richtige Gruppe. Fast 100 Menschen engagieren sich und helfen dabei, die Kriegsflüchtlinge, die tlw. mehrere Tage unterwegs sind, Willkommen zu heißen.
Meist werden sie von uns am Bahnhof abgeholt und dann entweder direkt zu den Gastfamilien oder ins Heimathaus gebracht. Hier warten dann auch schon eine warme Mahlzeit, ein gefüllter Kühlschrank, ein Bett und auch ein paar liebe, aufmunternde Worte. Der Aufenthalt hier ist in der Regel nur für wenige Tage, dann geht es bereits in eine Gastfamilie oder eine Wohnung für die Menschen aus der Ukraine. Auch nach der Vermittlung bleiben wir in engen Kontakt mit den Familien. Stellen die Erstausstattung an Geschirr und oft auch Kleidung, helfen bei Behördengängen, begleiten zum Arzt, gehen gemeinsam einkaufen und organisieren Treffen und auch Impftermine.

Inzwischen können wir am Heimathaus sogar  einen Duschcontainer unser „eigen“ nennen, möglich ebenfalls durch zahlreiche Spenden der unterschiedlichsten Organisationen. Mehr und mehr Menschen werden auf das, was der Heimatverein Achenbach auf die Beine stellt, aufmerksam. Unterstützung kommt inzwischen aus allen Teilen des Siegerlandes und darüber hinaus. Wohnungen werden angeboten, Waffeln und Muffins für den guten Zweck verkauft, die Gelder gespendet. Schulen organisieren Spendenläufe. Firmen und Vereine bieten Ihre Hilfe an. Sachspenden und Möbel gesammelt. Teilweise erreichen uns mehr als 160 Anrufe am Tag, hunderte von E-Mails. Unser Anspruch: alles zu beantworten. Möglich auch hier nur durch die Unterstützung von Freiwilligen, die mit uns die unzähligen Anrufe entgegen nehmen und Fragen beantworten. Aktuell sind wir quasi Rund um die Uhr, 7 Tage die Woche erreichbar.

Markus Krzcal hat mit einem Beitrag, in der WDR Lokalzeit Südwestfalen, einen kurzen Abriss eines Tages beim Heimatverein Achenbach zusammengefasst. Mit ganz viel Liebe zum Detail hat er verschiedene Perspektiven unserer tagtäglichen Arbeit eingefangen und dennoch zeigt es nur einen kleinen Blick hinter die Kulissen.
Wir bedanken uns aufrichtig für die Mühe und die Zeit, die Markus in seinen Dreh investiert hat.

Außer möchten wir nicht versäumen, all den anderen helfende Menschen Danke zu sagen. Danke dafür, dass sie unsere Arbeiit unterstützen und überhaupt erst möglich machen.

Die Wochen vor und nach Ostern werden wir dazu nutzen, etwas Backgroundarbeit zu leisten. Aktive Vermittlungen werden etwas ruhen. Wohnungen müssen bezugsfertig gemacht, unsere Lager geprüft und Kraft für den nächsten Ansturm gesammelt werden. Denn eines ist mal sicher, vorbei ist es noch lange nicht…

Unser Büro ist weiterhin täglich von 08:00 - 16:00 Uhr besetzt und im Notfall sind Herr Langer und auch Frau Schmidt über die Mitarbeiter erreichbar.

Wir freuen uns über die Zusage des WDR, dass wir den Beitrag hier auf unserer Homepage teilen können.

Herzliche Grüße
Ihr/Euer Heimatverein Siegen-Achenbach e.V.

Spendenkonto:

Heimatverein Siegen-Achenbach
DE23 4605 0001 0007 1013 48
Für eine Spendenquittung bitte eine E-Mail an:
massnahmen@wbg-achenbach.de



evangelische Begegnungsstätte (eBs)

Termine und Veranstaltungen


 

 
 
 
 

 

 

 
  doc02594220211203135020_002

Newsletter zum 26. Mai 2024

 

" Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.“

2. Korinther 13,13

Gottesdienste

So / 26.05. / 10 Uhr / Nikolaikirche, Goldene Konfirmation, Pfrn. A. Mayr

So / 26.05. / 10 Uhr / Ev. Begegnungsstätte Im Samelsfeld, Pfr. R. Prange

 

Für Freunde der Poesie – Nicht verpassen! Freitag! 24.05.!

Plakat Lesung Jan Wagner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ode an die Musik mit pro musica sacra

Ode an die Musik

Sa / 25.05. / 19 Uhr / Nikolaikirche

Blechbläserensemble pro musica sacra

 

 

Besonderer Hinweis des Blinden- und Sehbehindertenvereins

Anmeldung bis 29. Mai

Ein Bild, das Text, Screenshot, Schrift enthält. Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apollo 2

 

Theater & Kirche

So 02.06. / 10 Uhr / Nikolaikirche / zu Erich Kästner: Der Gang vor die Hunde, mit Martin Brambach u. Christine Sommer / Wie gelingt Leben?

 

 

Veranstaltungen in der kommenden Woche

Jugendangebote

Kirche mit Kindern

Musik in der Lukas-Kirchengemeinde

Kantorei Siegen

Partnerschaften mit Tansania 

 

 

https://www.kk-siwi.de/system/getthumb/images/__tn__ecics_6257_8706_562_9999.jpghttps://www.kirche-lukas.de/system/getthumb/images/__tn__ecics_82_101_370_9999.jpghttps://kirchengemeinden.kirchenkreis-siegen.de/3/images_cms/Logos/logo-juenger.jpghttps://kirchengemeinden.kirchenkreis-siegen.de/3/images_cms/2021/lukas-app-logo.jpg        

 

Unsere Homepage: www.kirche-lukas.de

Ansprechpartner

 

 

Mit herzlichen Grüßen aus dem Gemeindebüro

Cathrin Röcher

 

 

*Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, genügt eine kurze Mitteilung per Mail.

 

 

 

 

Gemeindebüro der Ev. Lukas-Kirchengemeinde Siegen

Pfarrstr. 2, 57072 Siegen

Telefon 0271 / 339767

Öffnungszeiten:

Mo: 14-16 Uhr
Di, Mi, Fr: 10-12 und 14-16 Uhr

Do: 10-12 Uhr

info@lukas-siegen.de

 


Aktuelles



Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins.
Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins.

Ukrainehilfe: Deutscher Sprengverband spendet 2.750 Euro an Heimatverein Achenbach

 

Als nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine Ende Februar die ersten Geflüchteten nach Siegen-Wittgenstein kamen, war die Hilfsbereitschaft groß. Beim Heimatverein Achenbach wurde nicht lange gezögert: an die 1.000 geflüchtete Menschen – hauptsächlich Frauen und Kinder – wurden seitdem von vielen ehrenamtlichen Helfern versorgt und in private Unterkünfte vermittelt.

 

Nach einem Bericht in der „Aktuellen Stunde“ (WDR) nahm der Deutsche Sprengverband e. V. dieses Engagement auf seiner internationalen Tagung in Siegen zum Anlass, zu einer Spendensammlung unter seinen Mitgliedern aufzurufen. Das Ergebnis: insgesamt kamen 2.750 Euro zusammen, darunter allein 1.000 Euro von der Fa. Lothar Rapp GmbH aus dem schwäbischen Vaihingen. Cornelia Muhlack Geschäftsstellenleiterin des in Siegen ansässigen Deutschen Sprengverbands betonte: „Wir wollen in der aktuellen Situation geflüchtete Menschen aus der Ukraine unterstützen. Uns war es aber auf der anderen Seite auch wichtig, dass die Spenden in der Region bleiben.“

 

Am 16. Mai 2022 fand vor dem Sozialkaufhaus in Achenbach dann die symbolische Scheckübergabe statt. Cornelia Muhlack (2. V. l.) und Vorstandsmitglied Jürgen Schroer (3. V. l.) übergaben die Spende an Günther Langer (rechts), 1. Vorsitzender des Heimatvereins, und Wolfgang Schmidt (links), den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins. „Mit Spenden wie dieser können wir die Menschen mit dringend benötigten Gütern versorgen – Hausrat, Kleidung, Lebensmittel. Wir helfen, wo wir können, denn dieser Krieg betrifft uns alle“, sagte Günther Langer.

 

 



Mein Achenbacher Lieblingsplatz

Ein Video von Axel Eckert

 



Zum neuen Jahr



Mach mal bunter!

Der Historische Rundweg bekommt einen neuen Anstrich
So ein Wanderweg ist mehr Arbeit, als man erst einmal denkt. Die 12 Kilometer läuft man schließlich nicht „mal eben“ jeden Tag, schon gar nicht wenn man dabei auch noch Gerätschaften und Material mitnehmen muss. Damit der Weg schön und vor allem sicher bleibt, braucht es sehr viel Pflege. Bänke müssen instandgesetzt und Wege freigeschnitten werden. Die Natur zu bändigen ist ein ewiges Unterfangen!


Bisher kümmert sich Dieter Solms (79) ehrenamtlich um sein Herzensprojekt, denn er hat den Weg vor 10 Jahren angelegt und wurde dafür auch mehrfach ausgezeichnet. Aktuell bekommt er Verstärkung von Lisa Neumann (34), die beim Heimatverein Achenbach ihren Bundesfreiwilligendienst absolviert. Zwischen den beiden stimmte die Chemie auf Anhieb, obwohl man sicherlich in vielen Bereichen ganz unterschiedlicher Ansicht ist.


Eine große Liebe für die Natur und die Wertschätzung von Flora und Fauna haben die beiden gemeinsam und so ist es nie langweilig, wenn sie zusammen auf dem Rundweg unterwegs sind. Lisa meint: „Statt im Büro den Tag vor dem Rechner zu verbringen, bin ich lieber im Wald. Seit ich hier bei der Pflege des Wanderweges helfen kann, fühle ich mich ausgeglichener. Viel mehr Menschen sollten sich hier engagieren, es lohnt sich wirklich für alle Beteiligten.“ Wenn auch ihr einmal einen Abschnitt vom Weg gehen und unverbindlich schauen wollt, was es dort so zu tun gibt, meldet Euch beim Heimatverein!
Zusammen schaffen wir das.

 

Verweile doch, Du bist so schön...

Viele der Ruhebänke auf dem Weg sind auf kleinen Pfaden, die mit keinem Gefährt und nur zu Fuß zu erreichen sind. Nach und nach bekommen sie alle einen neuen Anstrich. Spaziergänger und Hundebesitzerinnen haben sie sicher schon bei der Arbeit gesehen - und da Lisa Neumann unter anderem auch Künstlerin ist, blieb es nicht lange bei braun und grün. Wer genau hinsieht, wird hier und da kleine Überraschungen finden!



Das Bauvorhaben "Museum" im Heimathaus wird während der Jahreshauptversammlung  vorgestellt. Wir würden uns sehr freuen, viele Mitglieder am Abend begrüßen zu dürfen.



Einladung zu Jahreshauptversammlung des Heimatverein Achenbach am Donnerstag den 02.09.2021um 19.00 Uhr



Heimatverein Achenbach unterstützt wieder Feiern und Nachbarschafttreffen hier in Achenbach und Umgebung



Vandalismus auf dem Historischen Rundweg Siegen Achenbach



Gegen das Vergessen eine Zeitzeugin berichtet.

(Änne Utsch (91)



Jörg Jakubowski berät ehrenamtlich Mitglieder des Heimatvereins Achenbach



 

Friedenskirche: Zukunft gesichert

Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann
Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann

jak - Großer Tag am Montag für den Heimatverein Achenbach. Nach monatelangen Vorplanungen konnten 15 neue Leimbinder in den Dachstuhl der mittlerweile entwidmeten Friedenskirche eingebunden werden, die künftig für mehr Stabilität des einstigen Gotteshauses sorgen sollen.

 

 

58.000 Euro für das Dach

 

 

„In spätestens zehn Tagen ist das hier alles zu“, freute sich Architekt Hermann Hellmann. Dann sei das Bauwerk, das einst als Notkirche diente, fit für die kommenden Jahrzehnte. Im August hatten die Verantwortlichen die Förderzusage der NRW-Stiftung bekommen und konnten dank vielfältiger Spenden und eines Stifters den Startschuss geben. Alleine in das Dach werden rund 58.000 Euro investiert. Denn weil es eine solche Kirche nach schwedischer Bauart nur noch zwei Mal in Deutschland gibt, steht diese unter dem Schutz der Denkmalbehörde. Das heißt, dass auch die Optik mit den zuvor benutzten Bitumenschindeln erhalten bleiben muss. Doch das tut dem Engagement der vielen Ehrenamtler im Heimatverein keinen Abbruch. Der engagiert sich „nur“ mit ehrenamtlichen Stunden bei der Friedenskirche. „Dass wir Gelder hierfür aufwenden, würde gegen unsere Satzung verstoßen“, unterstrich der Vorsitzende Günther Langer.

 

Üppige Förderzusage von der NRW-Stiftung

 

Insgesamt sind die Sanierungsarbeiten mit 158.000 Euro veranschlagt worden. Wieviel letztendlich tatsächlich ausgegeben wird, liegt auch ein wenig an der weiteren Spendenbereitschaft. Denn jeder gespendete Euro zählt quasi doppelt. Neben der festen Zusage, die Kosten für die Dachsanierung zu übernehmen, gibt die NRW-Stiftung bis zu 30.000 weitere Euro, die aber an bis zu 30.000 Euro Spenden gekoppelt sind. Knapp 17.000 Euro seien mittlerweile eingeworben worden, freute sich Langer, der schon erste Ideen für die Nutzung der Räumlichkeiten hat. Am Heiligen Abend werde es sicher eine Andacht und ein Essen geben. Auch die Verpflegung von Flüchtlingen sei denkbar. Ein genaues Konzept wird aber erst nach Abschluss der Dacharbeiten erstellt.

(Quelle: Siegener Zeitung vom 20.10.2015)


Einladung zum Feuerwehrfest eingestellt

 

Bericht zu 6 neuen Wandertafeln ergänzt (histor. Wanderweg)

 

Seltene Mineralien in Achenbach - tolle Bilder (nicht nur) für Geologen!

 

Viele Bilder vom Schnitzelfest eingestellt

 

Linktipps aktualisiert

 

Bewerbungen auf Zukunftspreise für Achenbach hochgeladen

 

Bericht "Vergessene Steine" eingefügt


 

Wegen der Coronabestimmungen, die seit dem 02.11.2020 gelten, dürfen wir keine Gäste in dem Restaurant mehr bewirten. Es ist nur noch möglich, belegte Brötchen zum selbst abholen zu bekommen, bis zum Ende dieser Maßnahmen!

Bitte informieren Sie sich über die jeweils gültigen Bestimmungen.

 

Keine warme Mahlzeit im Moment!