Günther Langer Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Achenbach e.V.

Willkommen auf der Website des Heimat- und Verschönerungsvereins Achenbach e.V.

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie Wissenwertes, Interessantes und sicherlich auch viel Neues über unseren schönen Stadtteil.

Mit dieser Website wollen wir allen Vereinen und Gruppen die Möglichkeit zur Präsentation bieten. Wie das geht, steht auf dieser Seite unten.

In Achenbach passiert viel mehr, als Sie denken - lassen Sie sich überraschen!

 

1. Vorsitzender Heimatverein Achenbach:

 

Günther Langer
Tel. Nr. 0271-23419361


Die Speisekarte des Restaurant Net(t)werk

Hier anklicken


Aktuelles




Um die Zeitung runterzuladen bitte auf das Bild klicken. Die Dateigröße beträgt 18 Mb



Mitglieder des Heimatvereins und Flüchtlinge streichen in den Ferien die Flure der Achenbacher Hauptschule. Wir hatten gemeinsam sehr viel Spaß!!



Foto: Frau Ruth Moog
Foto: Frau Ruth Moog

(Alters-)Armut bekämpfen
Armut (und insbesondere Altersarmut) in Siegen bekämpfen – dieses Ziel hat sich die „Gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft des HV Achenbach“ vorgenommen.

Deshalb wird das Team auf dem Heidenberg seit dem 01.04.2019 durch eine neue Mitarbeiterin ergänzt:
Die 25-jährige Ruth Moog ist studierte Sozialarbeiterin und wird sich besonders um die Anliegen der von Altersarmut bedrohten Menschen kümmern. Sie hat an der Universität Siegen studiert, Schwerpunktthemen waren Beratung, Seniorenarbeit und Umgang mit Armut. Zunächst wird Frau Moog vor allem im „Net(t)werk“ präsent sein, mit den Gästen ins Gespräch kommen, zuhören und somit Vertrauen aufbauen. Es geht vor allem darum, die Menschen zu beraten und ihnen ihre Möglichkeiten aufzuzeigen. Denn viele sind sich gar nicht bewusst, dass sie Wohngeld oder andere finanzielle Unterstützungen beantragen können.

„Viele trauen sich auch einfach nicht, weil sie sagen ,Ich habe noch nie etwas vom Staat bekommen’. Das ist aber der falsche Ansatz, den wir mit Frau Moog durchbrechen wollen“ erklärt Günther Langer.

Das sozialpädagogische Konzept des Trägers zielt aber nicht nur auf ältere Menschen, sondern es richtet sich grundsätzlich an alle Altersgruppen. Über das von der Stadt Siegen in 2018 aufgelegte „Programm zur Förderung von Angeboten zur Verbesserung der Lebenssituation armutsgefährdeter und bedürftiger Menschen in Siegen“ wird dieses Engagement mit finanziert.

 



Jahreshauptversammlung im Heimathaus Achenbach 2019
Jahreshauptversammlung im Heimathaus Achenbach 2019

Jahreshauptversammlung 2019 Heimatverein Achenbach
Als vielfältiger Verein präsentierte sich der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e. V. bei seiner sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung am 21.03.2019 im Achenbacher Heimathaus. Bei den Neuwahlen zeigte sich, dass die Mitglieder mit der Vereinsführung zufrieden sind und bestätigten alle Wahlvorschläge des Vorstands.
Günther Langer bleibt 1. Vorsitzender, Wolfgang Schmidt sein Stellvertreter. Für die Kasse zeichnet auch für die nächsten zwei Jahre Hans Georg Krause verantwortlich, dessen Kassenführung laut den Kassenprüfern wieder vorbildlich war. Als neuer Schriftführer komplettiert Michél Dylong als Nachfolger von Jonathan Wagener den Vorstand. Veränderungen gab es im sechsköpfigen Beirat, dem jetzt Marcus Zawinell, Frank Klein, Jonathan Wagener, Hermann J. Hellmann, Frieder Hopf und Peter Schulte angehören. 


In einer umfassenden Rückschau auf seine Vorstandsarbeit seit seinem Amtsantritt am 01.03.2001 berichtete Günther Langer über die vielen unterschiedlichen Höhepunkte seiner Arbeit: u. a. die Errichtung des Sozialkaufhauses (2006), 700-Jahr-Feier Achenbach (2007), Eröffnung des kleinen Museums (2015), Renovierung der Friedenskirche und Erstellen des Spielplatzes (2015 - 2017), dreimalige Teilnahme am Wettbewerb „User Dorf hat Zukunft“ (2008, 2011 und 2017) und der Besuch der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz (2018).


Trotz ohnehin schon hoher Mitgliedszahlen freut sich der Heimatverein jedes Jahr über weiter steigende Zahlen: insgesamt hat der Verein jetzt (am 31.12.2018) 432 Mitglieder. In Abwesenheit wurde Frau Carola Klockow-Schwarz für 25 Jahre treue Vereinsmitgliedschaft geehrt.
 
Im Schlussteil der Jahreshauptversammlung berichtete Dieter Solms ausführlich über aktuelle Entwicklungen zum Historischen Rundweg Achenbach. Dabei verwies er auch auf den geplanten Besuch von NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach, die voraussichtlich am 28.08.2019 ein Stück auf dem Historischen Rundweg mit wandern möchte. Unser Archivar Hermann J. Hellmann berichtete über die Weiterentwicklung der Heimatstube und führte anschließend eine Gruppe interessierter Mitglieder durch das Kleine Museum.



Wir laden alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 21.3.2019 um 19.00 Uhr im Heimathaus Achenbach ein.

Hinweis: Bestimme Dateien werden über einen Drittanbieter (POWr) hier auf die Seite gelinkt das kann bei langsamen Verbindung dazu führen das diese erst sichtbar werden wenn die Seite neu geladen wird.



Konzert im EBS



Wir wünschen ein frohes neues Jahr 2019 und bedanken uns bei allen die uns 2018 so tatkräftig unterstützt haben.



Hinweis: Bestimme Dateien werden über einen Drittanbieter (POWr) hier auf die Seite gelinkt das kann bei langsamen Verbindung dazu führen das diese erst sichtbar werden wenn die Seite neu geladen wird.



Winterwanderung am Sonntag 6.1.2019 13.30 ab Heimathaus Achenbach                Info Herr Solms: Telefon 311684



Neue Aussichtsplattform am Historischen Rundweg Achenbach
Neue Aussichtsplattform am Historischen Rundweg
Aussicht aufs Heimathaus in Achenbach von neuer Aussichtsplattform
Mit Blick zum Heimathaus
Luftbild Achenbach
Dorfmitte





Eröffnung Heiamtstube Achenbach am 30.6.2018
Heimatverein Achenbach  beim Heimatkongress Münster

Heimatverein Achenbach Weihnachtsfeier 2017
Heimatverein Achenbach Interkulturell Spielplatz mit Hilfe amerikanischer Schüler gebaut
Artikel Thema Wege entstehen dadurch das man sie geht.

Artikel Auf Traumpfaden wandeln
Artikel WDR Wandertour zum Uferfest



 

Friedenskirche: Zukunft gesichert

Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann
Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann

jak - Großer Tag am Montag für den Heimatverein Achenbach. Nach monatelangen Vorplanungen konnten 15 neue Leimbinder in den Dachstuhl der mittlerweile entwidmeten Friedenskirche eingebunden werden, die künftig für mehr Stabilität des einstigen Gotteshauses sorgen sollen.

 

 

58.000 Euro für das Dach

 

 

„In spätestens zehn Tagen ist das hier alles zu“, freute sich Architekt Hermann Hellmann. Dann sei das Bauwerk, das einst als Notkirche diente, fit für die kommenden Jahrzehnte. Im August hatten die Verantwortlichen die Förderzusage der NRW-Stiftung bekommen und konnten dank vielfältiger Spenden und eines Stifters den Startschuss geben. Alleine in das Dach werden rund 58.000 Euro investiert. Denn weil es eine solche Kirche nach schwedischer Bauart nur noch zwei Mal in Deutschland gibt, steht diese unter dem Schutz der Denkmalbehörde. Das heißt, dass auch die Optik mit den zuvor benutzten Bitumenschindeln erhalten bleiben muss. Doch das tut dem Engagement der vielen Ehrenamtler im Heimatverein keinen Abbruch. Der engagiert sich „nur“ mit ehrenamtlichen Stunden bei der Friedenskirche. „Dass wir Gelder hierfür aufwenden, würde gegen unsere Satzung verstoßen“, unterstrich der Vorsitzende Günther Langer.

 

Üppige Förderzusage von der NRW-Stiftung

 

Insgesamt sind die Sanierungsarbeiten mit 158.000 Euro veranschlagt worden. Wieviel letztendlich tatsächlich ausgegeben wird, liegt auch ein wenig an der weiteren Spendenbereitschaft. Denn jeder gespendete Euro zählt quasi doppelt. Neben der festen Zusage, die Kosten für die Dachsanierung zu übernehmen, gibt die NRW-Stiftung bis zu 30.000 weitere Euro, die aber an bis zu 30.000 Euro Spenden gekoppelt sind. Knapp 17.000 Euro seien mittlerweile eingeworben worden, freute sich Langer, der schon erste Ideen für die Nutzung der Räumlichkeiten hat. Am Heiligen Abend werde es sicher eine Andacht und ein Essen geben. Auch die Verpflegung von Flüchtlingen sei denkbar. Ein genaues Konzept wird aber erst nach Abschluss der Dacharbeiten erstellt.

(Quelle: Siegener Zeitung vom 20.10.2015)


Einladung zum Feuerwehrfest eingestellt

 

Bericht zu 6 neuen Wandertafeln ergänzt (histor. Wanderweg)

 

Seltene Mineralien in Achenbach - tolle Bilder (nicht nur) für Geologen!

 

Viele Bilder vom Schnitzelfest eingestellt

 

Linktipps aktualisiert

 

Bewerbungen auf Zukunftspreise für Achenbach hochgeladen

 

Bericht "Vergessene Steine" eingefügt