Günther Langer Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Achenbach e.V.

Willkommen auf der Website der Stadtteile Achenbach, Fischbacherberg sowie Rothenberg

 

Auf diesen Seiten erfahren Sie Wissenwertes, Interessantes und sicherlich auch viel Neues über unseren schönen Stadtteil.

Mit dieser Website wollen wir allen Vereinen und Gruppen die Möglichkeit zur Präsentation bieten. Wie das geht, steht auf dieser Seite unten.

In Achenbach passiert viel mehr, als Sie denken - lassen Sie sich überraschen!

 

1. Vorsitzender Heimatverein Achenbach:

 

Günther Langer
Tel. Nr. 0271-23419362


 

 

 

 

Die Speisekarte des Restaurant Net(t)werk

Hier anklicken


evangelische Begegnungsstätte (eBs)

Termine und Veranstaltungen


Liebe Freunde der Christus-Kirchengemeinde,

 

In unserer Kindertageseinrichtung „Kirchenmäuse“  -- Im Samelsfeld 37 – wird ab sofort eine Hauswirtschaftshilfe oder -kraft gesucht.

Stundenumfang: 2,5 Stunden / 4,5 Stunden ab 01.08.

Beschäftigungsbeginn: sofort oder nach Absprache

Auskunft erteilt: Herr Hartmut Kottschlag

(Tel. 0271/5004-223)

 

Wer Interesse hat und sich in der KiTa Kirchenmäuse direkt informieren möchte kann sich an Frau Maren Krombach-Arbes wenden. Sie ist unter der Telefonnr. 0271 311359 zu erreichen.

 

Ich wünsche allen ein schönes Pfingstwochenende

Bleiben Sie behütet und gesund

Cathrin Röcher

Gemeindesekretärin

 


Andrea Glenz gestaltet schon seit vielen Jahren ehrenamtlich unsere Homepage. Aktuell bekommt unsere Homepage mehr Aufmerksamkeit als je zuvor.

Mit den folgenden Zeilen wendet sich Frau Glenz auch auf diesem Wege an uns alle.

 

 

Liebe Gemeinde,

in diesem Sommer ist vieles anders in unserer Gemeinde. Keine Gottesdienste, die Gruppen 

können sich nicht sehen und das Leben in der Gemeinde scheint im Stillstand…

 

Vielleicht läuft da aber doch das Eine oder Andere, nur auf anderen Kanälen?

Unsere Homepage christus.kirchenkreis-siegen.de  ist in den letzte Wochen sehr häufig aufgerufen worden.

Eventuell sehnen sich Gemeindeglieder danach, etwas neues zu erfahren?!

Also, raus aus der Stille! Schreibt uns davon, wie eure Gruppe die derzeitige Situation nutzt und sendet es an:

homepage-christuskirche@gmx.de

 

Ich freue mich, von euch zu hören!

Eure Andrea Glenz


Liebe Freunde der Christus-Kirchengemeinde,
 
seit dem vergangenen Sonntag finden wieder Gottesdienste in der Christus-Kirchengemeinde statt.
 
Für den kommenden Sonntag laden wir herzlich ein:
 
07. Juni – um 10 Uhr in die ev. Begegnungsstätte Im Samelsfeld
Die Predigt hält Pfr. R. Prange
Musikalisch wird der Gottesdienst von Familie Kilian – Anastasakis mitgestaltet.
 
Um das Infektionsrisiko so klein wie möglich zu halten, gelten die der Mail angehängten Vorsichtsmaßnahmen. Die Räume wurden bereits entsprechend gestaltet, das Desinfektionsmittel erwartet Sie/Euch, nur die Masken müssen mitgebracht werden.
 
Zusätzlich zu den Gottesdiensten wird der sonntägliche Impuls auf unserer Homepage zu finden sein. http://christus.kirchenkreis-siegen.de/
 
Mit herzlichen Grüßen aus dem Gemeindebüro
Cathrin Röcher
Gemeindesekretärin

Liebe Freunde der Christus-Kirchengemeinde,

 

ab dem kommenden Sonntag werden wieder Gottesdienste in der Christus-Kirchengemeinde stattfinden. Wir laden herzlich ein am

 

31. Mai – Pfingstsonntag – um 10 Uhr in das Gemeindezentrum Christus-Kirche

 

07. Juni – um 10 Uhr in die ev. Begegnungsstätte Im Samelsfeld

 

Geplant ist es, die Gottesdienste sonntäglich im Wechsel zwischen den beiden Predigtstätten zu halten.

 

Um das Infektionsrisiko so klein wie möglich zu halten, gelten die der Mail angehängten Vorsichtsmaßnahmen. Die Räume wurden bereits entsprechend gestaltet, das Desinfektionsmittel erwartet Sie/Euch, nur die Masken müssen mitgebracht werden.

 

Zusätzlich zu den Gottesdiensten wird der sonntägliche Impuls auf unserer Homepage zu finden sein. http://christus.kirchenkreis-siegen.de/

 

Mit herzlichen Grüßen aus dem Gemeindebüro

Cathrin Röcher

Gemeindesekretärin

 


Liebe Gemeinde!

 

Wer eigene Anliegen und Bitten für das Fürbittengebet am Sonntag hat, kann mir diese gerne mitteilen, per mail

 

an   r.prange@gmx.de

 

Danke

 

Ralf Prange

 

Liebe Christus-Kirchengemeinde!

 

Nun hat uns alle die Krise wirklich fest im Griff, und leider sind Fortgang und Ende noch nicht abzusehen.

 

Umso dringender auch meine Bitte - nehmen Sie die Situation wirklich ernst und verhalten Sie sich entsprechend - schon allein aus Solidarität mit denjenigen, die das Corona-Virus nur schwer überstehen werden.

 

Ich werde immer Sonntag Morgen einen kurzen Impuls mit Texten des jeweiligen Tages für Sie ins Netz stellen, zu finden auf unserer

Christus-Homepage: http://christus.kirchenkreis-siegen.de/

 

Dazu gibt es auch Musik, dieses Mal von Andrea Glenz, die auch sonst die Homepage stets aktuell und übersichtlich hält - an dieser Stelle dafür herzlichen Dank!

 

Alle weiteren Infos über unsere Gemeinde hinaus finden Sie auf der Seite des Kirchenkreises. Ich verweise gerne auch auf die Andacht dort sowie auf die Gottesdienste im ZDF und in ERF.

 

Seien SIe herzlich gegrüßt mit einem Wort von Paulus (2. Timotheus 1, 7)

 

"Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit."

 

Denn alles drei - Kraft, Liebe und Besonnenheit haben wir bitter nötig in dieser Zeit!

 

Ihr Pfarrer Ralf Prange


Erreichbarkeit, Gespräch und Seelsorge in den Zeiten von Corona

 

Liebe Gemeinde!

Einsamkeit ist nicht schön, Gespräche tun gut, gerade auch in unsicheren Zeiten wie diesen. Nun sollen im Moment nicht allzu viele direkte Kontakte sein, und auch wir Pfarrerinnen und Pfarrer sollen möglichst keine Hausbesuche durchführen. Dennoch, oder eher erst recht jetzt ist das persönliche Gespräch umso wichtiger. Und das geht gut per Telefon oder auch via e-mail oder sogar per Skype.

Also – rufen Sie an, melden Sie sich. Ich bin nicht immer erreichbar, aber der Anrufbeantworter nimmt jeden Gesprächswunsch zuverlässig auf, nennen Sie bitte nur Ihren Namen und Ihre Telefonnummer! Meine Nummer lautet:  0271 5 12 01

Oder mailen Sie mir:   r.prange@gmx.de

 

Herzlichst

Ihr Ralf Prange



Aktuelles


„Nachhaltiger Garten“ auf dem Heidenberg
 
Von vielen freiwilligen Helfern - Anwohner, Schüler und Mitglieder des Heimatvereins Achenbach – wurde im Garten des „Net(t)werk“ auf dem Heidenberg ein Gemeinschafts-garten errichtet, der gemeinsam von allen gestaltet und bewirtschaftet werden soll. Die Initiative dazu ging vor dem Hintergrund der Corona-Krise vor allem von den jüngeren Mitgliedern und Freunden des Heimatvereins aus.
 
Die Teilnehmergruppe ist auch bewusst bunt gemischt: unterschiedliche Kulturen und Generationen sowie Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft engagieren sich dabei gemeinsam und bringen ihre unterschiedlichen Kenntnisse ein. So kann jeder von dem anderen profitieren.
 
Durch gemeinsames Ausprobieren und das Austauschen von Erfahrungen und Wissen lernen die Teilnehmer gemeinsam vieles über Biodiversität (biologische Vielfalt), ökologischen Gartenbau, den Ressourcenkreislauf, die Verarbeitung von Lebensmitteln, nachhaltigen Konsum und Klimaschutz. So lernen wir gemeinsam, wie man lokal Lebensmittel herstellt und einen Ort urbanen Lebens schafft und gleichzeitig – im Sinne der „Fridays for Future“-Bewegung - einen kleinen Beitrag für den Klimaschutz leistet.
 
Die neu erworbenen Kenntnisse können die Teilnehmer dann in ihrem eigenen Garten anwenden, um selbst beispielsweise einen Kräutergarten oder ein Hochbeet anzulegen.
 
Für alle Neugierigen starten wir jeden Samstag ab 9:30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Restaurant „Net(t)werk“ und anschließendem praktischen Arbeiten im Gemeischaftsgarten – selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln.

Spendenplattform für das Projekt "Nachhaltiger Garten mit Jugendlichen"



Konzert gegen Vereinsamung im Alter

Günther Langer mit den Siegerländer Multiinstrumentalisten Vanessa Feilen und Andreas Schuss
Günther Langer mit den Siegerländer Multiinstrumentalisten Vanessa Feilen und Andreas Schuss

Um etwas gegen die Vereinsamung im Alter zu tun, hat Günther Langer der 1. Vorsitzender des Heimatvereins Achenbach mit den Siegerländer Multiinstrumentalisten Vanessa Feilen und Andreas Schuss ein Konzert iniziert. Dieses wurde am 12.5.20 vor dem Kursana gegeben. Es wurde mit viel Freude und Intresse von den Bewohnern und den Pflegekräften  angenommen. Leider war an dem Tag das Wetter  etwas kühl und die Bewohner mussten den Musikern hinter  den Fensterscheiben im Innenraum lauschen. Es war ein sehr schöner Auftritt, mit vielen alten und bekannten Melodien, die zum Mitsingen einluden. Wir sagen auf dem Weg auch Danke zu den Pflegekräften und wünschen unseren älteren  Mitbewohnern bald wieder den normalen Alttag mit ihren Familien und Freunden.



WDR Interview über den Heimatverein vom 28.4.2020

Am 28.04 besuchte uns ein Team vom WDR  hier in Siegen-Achenbach, um mehr über die Arbeiten des Heimatvereins und der Weiterbildungsgesellschaft zu erfahren. Unsere Kollegin Tamara Schmidt und unser Vereinsmitglied Dieter Solms erklärten ihr Engagement und ihre Motivation, die sie in dieser schweren Zeit dazu bringen, sich für die Menschen hier in Achenbach und Umgebung einzusetzen.



Achenbacher "Gabentisch"

Fotos: Günther Langer
Fotos: Günther Langer

Für mehr #WIR!!!

Im Rahmen der Armutsbekämpfung, im Kampf gegen die Altersarmut und für alle unsere Obdach- und Mittellosen Mitbürger, stehen wir auch in Zeiten von Corona, Seite an Seite, wenn auch mit dem nötigen Abstand. Unser Sozialcafé mussten wir leider schließen, versorgen aber hier täglich, in der Zeit von 12 - 13 Uhr, eben genau diese Menschen mit einer Mahlzeit zum Mitnehmen. Es fehlt aber dennoch an alle Ecken und Kanten. Deshalb haben wir den „Gabentisch“ ins Leben gerufen. Hier können hilfsbedürftige Menschen sich vollkommen anonym mit dem absolut Notwendigsten versorgen. Ihr wollt uns bei unserer Arbeit unterstützen? Dann helft uns mit Lebensmittelspenden. Dringend benötigt werden haltbare Lebensmittel, also:  Nudeln, Reis, Konserven. Haferflocken, Mehl und Zucker. Milch und Milchprodukte. Saucen und Tütensuppen.

 

Ihr könnt was entbehren? Dann bringt es in die Achenbacher Str. 115, 57072 Siegen.


Corona - Der Heimatverein Achenbach lässt keinen im Stich

Foto: Günther Langer
Fotos: Günther Langer

Den Senioren mit körperlichen Einschränkungen, oder Risikopatienten, die hier in Achenbach, Fischbacherberg und Rothenberg alleine sind, deren Familien weit weg, oder die nicht helfen können, bietet der Heimatverein Siegen-Achenbach seine Hilfe an.

In diesen Zeiten sind wir alle gefordert unseren Nachbarn und all denen, die Hilfe benötigen, ganz besonders zur Seite zu stehen.

Sprechen sie uns an! Sie benötigen Hilfe beim Einkaufen von Lebensmittel und besorgen von Medikamenten, oder fühlen sich einsam und möchten einfach mit jemanden reden? Wir sind für sie da! Der Heimatverein ist seit vielen Jahren für die Menschen hier in Achenbach und Umgebung ein verlässlicher Ansprechpartner in allen Fragen die den Ort und seine Bewohner betreffen und gerade in Krisenzeiten wie jetzt, möchten wir unsere Hilfe noch einmal verstärken.

 

Wir lassen niemanden alleine, bitte rufen sie uns an! Sie erreichen uns unter 0271-23419363.

 

 



Kostenlose Essensausgabe

Fotos: Günther Langer
Fotos: Günther Langer

Die Mitglieder des Heimat- und Verschönerungsverein Achenbach e.V. leistet im Rahmen der Armutsbekämpfung und in den so schwierigen Zeiten der Coronavirus-Krise seine Beitrag, um die schlimmste Not zu vermindern. Alle Bürger*innen dürfen sich an der Achenbacher Straße 115 kostenlos und völlig anonym mit Nahrungsmittel versorgen. Der Zugang steht jedem frei und wird nicht reglement- oder kontrolliert. Weiterhin gilt natürlich auch das Bedürftige, insbesondere Senioren und Menschen mit Einschränkung von uns nach wie vor Versorgt werden. Sollten auch Sie Hilfe benötigen melden sie sich bei uns 0151/42893726.

 

Zudem möchten wir uns bei allen Mitgliedern und Unternehmen, welche uns so großzügig unterstützen, recht herzlich bedanken.

 

 

 

Günther Langer

 

1.Vorsitzender

 

Heimat- und Verschönerungsverein Achenbach e.V.
Gemeinnützige Weiterbildungsgesellschaft Achenbach mbH
Achenbacher Str. 115, 57072 Siegen
Tel.: 0271 - 23419362

 

 



 

Es gibt in dieser Corona Zeit Entwicklungen, auf die wir gerne Hinweisen möchten:

 

 

 

Der Evangelische Kirchenkreis und das katholische Dekanat Siegen laden mit Glockengeläut jeden Abend um 19.30 Uhr zum Gebet ein.

 

Nähere Informationen im Anhang der Mail oder unter folgendem Linkt: https://www.kirchenkreis-siegen.de/index.php?katid=1&newsid=1447

 

 

 

Ab kommenden Sonntag wird sonntags eine Andacht mit Musik, Gebet und Segen über die Online-Medien ausgestrahlt, die in der Nikolaikirche ohne physische Anwesenheit der Gemeinde stattfindet.

 

Nähere Informationen liegen zur Zeit noch nicht vor, könnten aber in der Tagespresse folgen oder unter: www.kirchenkreis-siegen.de

 

 

 

Der Heimatverein Achenbach organisiert eine Versorgung mit Lebensmitteln für ältere Menschen, kranke- oder behinderte Menschen, die zur Corona Risikogruppe gehören und daher jeglichen sozialen Kontakt meiden sollten. Wer diese Hilfe für den notwendigen Einkauf braucht, kann sich unter der Tel. Nr. 0271 23419362 melden.

 

 

 

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

 

 

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine behütete Zeit.

 

Cathrin Röcher

 

Gemeindesekretärin

 



Aufruf zum Gebet

Der Heimatverein unterstützt die Initiative des Kirchenkreises Siegen – Wittgenstein und würde sich freuen wenn sich viele Bürger aus Achenbach, Fischbacherberg an der Gebets-gemeinschaft aktiv beteiligen. Wir werden um 20.30 Uhr für 5 Minuten die Friedhofsglocke läuten und würden uns freuen wenn sie die stille Zeit nutzen um für die Betroffenen und alle Verantwortlichen in der Gesellschaft zu beten.

 



Das Sozial- Café/ Restaurant net(t)werk des Heimat- und Verschönerungsverein Achenbach e.V. versorgt weiterhin die Wohnungs-/ Obdachlosen im Stadtgebiet von Siegen.

Seiteneingang zum Cafe net(t)werk
Seiteneingang zum Cafe net(t)werk

Das Team vom Sozial- Café/Restaurant net(t)werk will mit diesem Schritt sicherstellen, dass auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten die Menschen versorgt werden, welche sonst eventuell durch das Raster unseres sozialen Netzwerkes fallen könnten. Sie werden trotz Corona Krise auch weiter wie gewohnt, hier bei uns im Sozial- Café/ Restaurant, täglich ein kostenloses Essen bekommen. Es ist uns wichtig, dass die Schwächsten unserer Gesellschaft auch weiterhin mit dem Nötigsten versorgt werden. Dies werden wir mit aller Kraft sicherstellen. Leider verbieten die augenblicklichen Ausnahmeregelungen, dass man sich im Restaurant aufhalten darf. Erlaubt ist es aber, dass man sich sein Essen abholen kann. Dies werden wir unter Einhaltung der behördlichen und amtlichen Vorkehrungs-, Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gewährleisten. Die Adresse lautet 57072 Siegen- Achenbach, Achenbacher Straße 115 (Seiteneingang) von Mo.-Fr. täglich zwischen 12:00-13:00 Uhr.

 

1.Vorsitzender

 

Ehrenamtlicher Geschäftsführer Günther Langer



Aufgrund einer Empfehlung des Gesundheitsamt Siegen wegen der Situation mit dem Coronavirus fällt die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins Siegen Achenbach am 12.03.2020 um 19.00 Uhr im Heimathaus aus. Ein Ersatztermin wird später bekannt gegeben.



Im Rahmen unserer Nachbarschafthilfe bietet der Heimatverein selbstständigen Mitgliedern die in Klein- und Mittelbetriebe  vertreten sind, seine Hilfe an, um ihnen bei Behördengängen zu helfen. Stichwort (KUG) Kurzarbeitergeld. Dies geschieht um die jahrelange vertrauenswürdige Zusammenarbeit im Stadtgebiet mit unseren treuen Partnern zu würdigen.





Der Kinderzirkus Rondel öffnet am 21.2.20 seine Zelte auf dem Erfahrungsfeld "Schön und gut" Eintritt um 14.00 und 18.00 Uhr.

Fotos: Günther Langer



Aufruf zur Aktion Saubere Umwelt 2020 am 20.06.2020



Der Heimatverein Achenbach freut sich die Nachbarschaft  bei Straßenfesten wie hier bei dem Glühfest zu unterstützen.

Fotos: Günther Langer
Fotos: Günther Langer

Bei Festen und Aktionen hier in Achenbach ist es uns immer eine Freude, unsere Freunde, Nachbarn und Mitgliedern des HVA bei Aktionen und Festen mit Equipment und logistischer Hilfe zu unterstützen. Wir freuen uns wenn wir Ihnen helfen dürfen. Wenn Sie Fragen haben, oder Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an den Heimatverein Achenbach.



Stv. Schulleiter der Grundschule Hammerhütte Markus Ising bedankt sich für die erfolgreiche Arbeit mit dem HV Achenbach

Li. Schulleiter Markus Ising, re 1. Vorsitzender Günther Langer
Li. Schulleiter Markus Ising, re 1. Vorsitzender Günther Langer

Für die sehr erfolgreich und engagierte Arbeit vom Heimatverein Achenbach mit der Grundschule Hammerhütte, bedankte sich stv. Schulleiter Markus Ising beim 1. Vorsitzenden des HV Achenbach Günther Langer mit selbstgebackenen Plätzchen der Schüler sowie einem von ihnen gebasteltes Plakat.

In den Monaten intensiver Zusammenarbeit haben sich zwischen der Schule, ihren Lehrern und Schülern, sowie den mit ihnen arbeitenden Mitgliedern und Angestellten des Heimatvereins und der Gesellschaft eine starke Beziehung der Freundschaft und des gegenseitigen Respekts entwickelt. Mit Manpower und Kleiderspenden hat der HV Achenbach die Schule und die Schüler/innen unterstützt.

Dies ist die Grundlage für zukünftige Projekte in den nächsten Jahren.

Wir sagen Danke dem Kollegium und Schüler/innen für das tolle Miteinander.



Weihnachtsfeier 2019 vom Heimatverein Achenbach ein fröhlicher Abend und wunderschöner Abschluss eines sehr ereignisreichen Jahres. Danke an alle die diesen Abend möglich gemacht haben.

Advent in Achenbach

Advent, Advent, es brennt der Baum.
Vermissen würd man ihn wohl kaum, er ist dies Jahr nicht recht in Form,
ein wenig jenseits aller Norm.
Doch seine Lichter leuchten hell
und warm ums Herz wird einem schnell,
wenn man aufs alte Heimathaus und auch die schöne Schule schaut.
Der HVA sorgt stets dafür,
dass alles hier vom Dach zur Tür
in altem Stil und Ordnung bleibt,
den Wandrer manche Bank erfreut.
Doch bleibt es lange nicht dabei,
es gibt der Unternehmen zwei:
Nebst dem Verein gibt’s die Gesellschaft,
die fürs soziale sorgt mit Kraft,
für Bildung und für Arbeit sorgt,
auf die Probleme vor Ort horcht,
die Speis und trank den Armen stellt
und stets den Ort zusammenhält.
Die Mitarbeit daran macht Spaß,
drum hebe ich auch jetzt mein Glas,
um die zu feiern, die dies leisten,
stets zum Gewinn der Allermeisten.
Und das nicht nur zur Weihnachtszeit,
das ganze Jahr seid ihr bereit.
Fürs frohe Fest wünsch ich nur gutes
Und auf ins Neujahr frohen Mutes!
Peter Schulte
(gedichtet zur Weihnachtsfeier des Heimatvereins am 12.12.2019)
Fröhliche Weihnachten! Und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!


Verleihung des ersten Siegener Heimat-Preises

Bürgermeister Steffen Mues (l.), Dieter Tröps (7.v.l.) und Arne Fries (2.v.r.) freuten sich gemeinsam mit den Preisträgern. (Foto: Stadt Siegen)
Bürgermeister Steffen Mues (l.), Dieter Tröps (7.v.l.) und Arne Fries (2.v.r.) freuten sich gemeinsam mit den Preisträgern. (Foto: Stadt Siegen)
Von links Peter Schulte, Dieter Solms, Schüler der Ganztagshauptschule Achenbach und Frau Tanja Voosen (Foto Frau Jakob)
Von links Peter Schulte, Dieter Solms, Schüler der Ganztagshauptschule Achenbach und Frau Tanja Voosen ( Foto Frau Jakob)

 

Peter Schulte und Dieter Solms belegten den ersten Platz mit ihrer AG "Kultur, Natur und Heimatgeschichte erforschen und erleben - Schüler auf historischer Spurensuche" für Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Achenbach. Dafür erhielten sie 2.500 Euro Preisgeld.

Das Projekt soll junge Menschen, auch mit Migrationshintergrund, dafür sensibilisieren, sich für das Allgemeinwohl im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich zu engagieren, und so den Schülerinnen und Schülern ein Stück Heimatgeschichte näher bringen. „Ein gelungenes Projekt, das hervorragend in unsere Zeit passt“, lobte Bürgermeister Steffen Mues.

Er überreichte gemeinsam mit dem Beigeordneten für Kultur, Arne Fries, die Preise. Im Anschluss an die Preisverleihung stellte Kreisheimatpfleger Dieter Tröps gemeinsam mit den Preisträgern den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern die Projekte vor. Dabei betonte Dieter Tröps, dass sich immer mehr Schulen für "Heimat-Projekte" einsetzen.

Acht Bewerbungen waren für den ersten Siegener Heimat-Preis eingegangen. Diese bewertete eine zehnköpfige Jury. Sie setzte sich zusammen aus Vertretern der Ratsfraktionen, dem Stadtbaurat und Beigeordneten für Kultur sowie der Leiterin der Kulturabteilung, Astrid Schneider.

Zuvor hatte der Rat der Stadt Siegen am 19. Juni dieses Jahres die Auslobung des Siegener Heimat-Preises sowie die dazugehörigen Preiskriterien beschlossen: Prämiert werden sollten Projekte, Maßnahmen und Initiativen, in denen Menschen sich in besonderer Weise ehrenamtlich in und für Siegen - ihre Heimat - engagieren.

Die drei Erstplatzierten teilten sich ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro. Mit dieser finanziellen Unterstützung möchten das Land NRW und die Stadt Siegen zugleich auch einen Ansporn für "Nachahmer" im kommenden Jahr schaffen.

Der zweite Platz mit 1.500 Euro ging an Bernhard Lohrum für seine umfangreiche, fast 250-seitige Chronik zu den Eisenwerken im Hüttental und deren Einfluss auf die Gemeinde Geisweid. Bemerkenswert machen die Chronik die von ihm gefundenen Zwangsarbeiterakten.

Der Arbeitskreis Dorferneuerung und Dorfgeschichte Langenholdinghausen um den langjährigen Geschäftsführer Ernst-Otto Ohrndorf belegte den dritten Platz mit 1.000 Euro Preisgeld. Prämiert wurden ihre vielfältigen "Maßnahmen und Aktivitäten zur Bewahrung und behutsamen Fortentwicklung des historisch gewachsenen und charakteristischen Ortsbildes des Siegener Stadtteils Langenholdinghausen".

Mit dem Förderprogramm "Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen" hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleich-stellung des Landes NRW ein umfangreiches Förderprogramm aufgelegt, um lokale und regionale Identität zu stärken. Ziel ist, das Engagement von Vereinen, Organisationen, Initiativen und Kommunen zur Gestaltung der vielfältigen Heimat in Nordrhein-Westfalen zu fördern. Dafür hat die Landesregierung bis zum Jahr 2020 rund 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

( Foto/Text Stadt Siegen)



Neuer Sprachkurs gestartet vom 1.8.2019 bis 31.7.2020



Jörg Jakubowski berät ehrenamtlich Mitglieder des Heimatvereins Achenbach



Foto: Frau Ruth Moog
Foto: Frau Ruth Moog

(Alters-)Armut bekämpfen
Armut (und insbesondere Altersarmut) in Siegen bekämpfen – dieses Ziel hat sich die „Gemeinnützige Qualifizierungs- und Weiterbildungsgesellschaft des HV Achenbach“ vorgenommen.

Deshalb wird das Team auf dem Heidenberg seit dem 01.04.2019 durch eine neue Mitarbeiterin ergänzt:
Die 25-jährige Ruth Moog ist studierte Sozialarbeiterin und wird sich besonders um die Anliegen der von Altersarmut bedrohten Menschen kümmern. Sie hat an der Universität Siegen studiert, Schwerpunktthemen waren Beratung, Seniorenarbeit und Umgang mit Armut. Zunächst wird Frau Moog vor allem im „Net(t)werk“ präsent sein, mit den Gästen ins Gespräch kommen, zuhören und somit Vertrauen aufbauen. Es geht vor allem darum, die Menschen zu beraten und ihnen ihre Möglichkeiten aufzuzeigen. Denn viele sind sich gar nicht bewusst, dass sie Wohngeld oder andere finanzielle Unterstützungen beantragen können.

„Viele trauen sich auch einfach nicht, weil sie sagen ,Ich habe noch nie etwas vom Staat bekommen’. Das ist aber der falsche Ansatz, den wir mit Frau Moog durchbrechen wollen“ erklärt Günther Langer.

Das sozialpädagogische Konzept des Trägers zielt aber nicht nur auf ältere Menschen, sondern es richtet sich grundsätzlich an alle Altersgruppen. Über das von der Stadt Siegen in 2018 aufgelegte „Programm zur Förderung von Angeboten zur Verbesserung der Lebenssituation armutsgefährdeter und bedürftiger Menschen in Siegen“ wird dieses Engagement mit finanziert.



Jahreshauptversammlung im Heimathaus Achenbach 2019
Jahreshauptversammlung im Heimathaus Achenbach 2019

Jahreshauptversammlung 2019 Heimatverein Achenbach
Als vielfältiger Verein präsentierte sich der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e. V. bei seiner sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung am 21.03.2019 im Achenbacher Heimathaus. Bei den Neuwahlen zeigte sich, dass die Mitglieder mit der Vereinsführung zufrieden sind und bestätigten alle Wahlvorschläge des Vorstands.
Günther Langer bleibt 1. Vorsitzender, Wolfgang Schmidt sein Stellvertreter. Für die Kasse zeichnet auch für die nächsten zwei Jahre Hans Georg Krause verantwortlich, dessen Kassenführung laut den Kassenprüfern wieder vorbildlich war. Als neuer Schriftführer komplettiert Michél Dylong als Nachfolger von Jonathan Wagener den Vorstand. Veränderungen gab es im sechsköpfigen Beirat, dem jetzt Marcus Zawinell, Frank Klein, Jonathan Wagener, Hermann J. Hellmann, Frieder Hopf und Peter Schulte angehören. 


In einer umfassenden Rückschau auf seine Vorstandsarbeit seit seinem Amtsantritt am 01.03.2001 berichtete Günther Langer über die vielen unterschiedlichen Höhepunkte seiner Arbeit: u. a. die Errichtung des Sozialkaufhauses (2006), 700-Jahr-Feier Achenbach (2007), Eröffnung des kleinen Museums (2015), Renovierung der Friedenskirche und Erstellen des Spielplatzes (2015 - 2017), dreimalige Teilnahme am Wettbewerb „User Dorf hat Zukunft“ (2008, 2011 und 2017) und der Besuch der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz (2018).


Trotz ohnehin schon hoher Mitgliedszahlen freut sich der Heimatverein jedes Jahr über weiter steigende Zahlen: insgesamt hat der Verein jetzt (am 31.12.2018) 432 Mitglieder. In Abwesenheit wurde Frau Carola Klockow-Schwarz für 25 Jahre treue Vereinsmitgliedschaft geehrt.
 
Im Schlussteil der Jahreshauptversammlung berichtete Dieter Solms ausführlich über aktuelle Entwicklungen zum Historischen Rundweg Achenbach. Dabei verwies er auch auf den geplanten Besuch von NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach, die voraussichtlich am 28.08.2019 ein Stück auf dem Historischen Rundweg mit wandern möchte. Unser Archivar Hermann J. Hellmann berichtete über die Weiterentwicklung der Heimatstube und führte anschließend eine Gruppe interessierter Mitglieder durch das Kleine Museum.



Wir laden alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 21.3.2019 um 19.00 Uhr im Heimathaus Achenbach ein.

Hinweis: Bestimme Dateien werden über einen Drittanbieter (POWr) hier auf die Seite gelinkt das kann bei langsamen Verbindung dazu führen das diese erst sichtbar werden wenn die Seite neu geladen wird.




Hinweis: Bestimme Dateien werden über einen Drittanbieter (POWr) hier auf die Seite gelinkt das kann bei langsamen Verbindung dazu führen das diese erst sichtbar werden wenn die Seite neu geladen wird.



 

Friedenskirche: Zukunft gesichert

Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann
Mitte: Architekt Hermann H. Hellmann

jak - Großer Tag am Montag für den Heimatverein Achenbach. Nach monatelangen Vorplanungen konnten 15 neue Leimbinder in den Dachstuhl der mittlerweile entwidmeten Friedenskirche eingebunden werden, die künftig für mehr Stabilität des einstigen Gotteshauses sorgen sollen.

 

 

58.000 Euro für das Dach

 

 

„In spätestens zehn Tagen ist das hier alles zu“, freute sich Architekt Hermann Hellmann. Dann sei das Bauwerk, das einst als Notkirche diente, fit für die kommenden Jahrzehnte. Im August hatten die Verantwortlichen die Förderzusage der NRW-Stiftung bekommen und konnten dank vielfältiger Spenden und eines Stifters den Startschuss geben. Alleine in das Dach werden rund 58.000 Euro investiert. Denn weil es eine solche Kirche nach schwedischer Bauart nur noch zwei Mal in Deutschland gibt, steht diese unter dem Schutz der Denkmalbehörde. Das heißt, dass auch die Optik mit den zuvor benutzten Bitumenschindeln erhalten bleiben muss. Doch das tut dem Engagement der vielen Ehrenamtler im Heimatverein keinen Abbruch. Der engagiert sich „nur“ mit ehrenamtlichen Stunden bei der Friedenskirche. „Dass wir Gelder hierfür aufwenden, würde gegen unsere Satzung verstoßen“, unterstrich der Vorsitzende Günther Langer.

 

Üppige Förderzusage von der NRW-Stiftung

 

Insgesamt sind die Sanierungsarbeiten mit 158.000 Euro veranschlagt worden. Wieviel letztendlich tatsächlich ausgegeben wird, liegt auch ein wenig an der weiteren Spendenbereitschaft. Denn jeder gespendete Euro zählt quasi doppelt. Neben der festen Zusage, die Kosten für die Dachsanierung zu übernehmen, gibt die NRW-Stiftung bis zu 30.000 weitere Euro, die aber an bis zu 30.000 Euro Spenden gekoppelt sind. Knapp 17.000 Euro seien mittlerweile eingeworben worden, freute sich Langer, der schon erste Ideen für die Nutzung der Räumlichkeiten hat. Am Heiligen Abend werde es sicher eine Andacht und ein Essen geben. Auch die Verpflegung von Flüchtlingen sei denkbar. Ein genaues Konzept wird aber erst nach Abschluss der Dacharbeiten erstellt.

(Quelle: Siegener Zeitung vom 20.10.2015)


Einladung zum Feuerwehrfest eingestellt

 

Bericht zu 6 neuen Wandertafeln ergänzt (histor. Wanderweg)

 

Seltene Mineralien in Achenbach - tolle Bilder (nicht nur) für Geologen!

 

Viele Bilder vom Schnitzelfest eingestellt

 

Linktipps aktualisiert

 

Bewerbungen auf Zukunftspreise für Achenbach hochgeladen

 

Bericht "Vergessene Steine" eingefügt